Liebe Künstler, Agenturen, Sponsoren, Theaterfreunde und Mitarbeiter
PLAN D für die Weiterführung Theater Duo Fischbach Saison 21/22 steht
Vielleicht können einige von Euch es nachfühlen-diese Energie um einem, durch einen Stillgelegten Theater Saal zu gehen…keine Musik, kein Herzhaftes Lachen, keine Show, keine Menschen…einfach nur Stille. Da sass ich nun Stunden und rang mit mir und dieser Energie. Plan A, B, & C funktionierten nicht…
Was soll ich anfangen damit, mit dieser jahrelangen Aufbauarbeit, mit all dem Vertrauen was man mir und dem Theater geschenkt hat.
Es sind die Freunde einer etwas anderen Art, welche mir Mut gaben weiter zu machen, Wege zu suchen und zu finden.
Künstler, von denen ich so viel Dank für meine Arbeit empfangen durfte und auch Zuschauer welche über Jahre hier ein und aus gingen mit einem leuchten in den Augen. Menschen die mir Zuversicht schenkten nicht aufzugeben, weil Sie an mich und meinen Durchhaltewillen glaubten und mich auf Dinge hingewiesen haben die es zu ändern gilt. Sei es mit finanzieller oder geistiger Unterstützung. Es ist ein Geben und ein Nehmen. Und solange sich eine Lösung zeigt am Horizont bin ich auch gewillt diese anzugehen!
Für all das möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken. Denn Ihr alle gabt mir den Power es zumindest zu versuchen! Somit sieht Plan D wie folgt aus:
 Das Theater öffnet seine Tore wieder im September 21.
Das Programm steht bereits und wir können nur hoffen, dass bis dahin alle „durchgeimpft“ sind. Denn es sieht immer mehr danach aus, dass dies die einzige Möglichkeit ist aus diesem Teufelskreis einen Ausweg zu finden. Und wir können dann nur hoffen dass dann sämtliche Veranstaltungen regelrecht gestürmt werden von Menschenmassen. Denn wenn dann immer noch Ängste viele davon abhalten wieder am öffentlichen Leben teilzunehmen, sieht es schlecht aus.
Jedoch ich will zuversichtlich sein! Ich stellte mir die schlechteste und Beste Situation vor: Schlechteste in Form von Konkurs eingeben, die Beste ein volles Haus.
Mit beidem kann ich nach all dieser Zeit und Erfahrung leben.
 Wie ist / war dies nun möglich?
Ich möchte einen Grossen Dank an Fölmli Treuhand, speziell Frau Silvia Schädler aussprechen. Diese Frau wird Ihrem Namen als „Treue Hand“ definitiv gerecht. Sie hat alle erdenkliche Möglichkeiten an Land gezogen und dem Theater geholfen es zumindest für die nächsten Monate abzusichern.
Dann möchte ich der Familie Isenschmid (Vermieter der Räumlichkeiten) Danken für die Grosszügigkeit eines längeren Mieterlasses ab Januar 21.
Ich bedanke mich bei den Sponsoren und jeglichen Unterstützern und auch Künstlern, welche keine Gelder für diese verlorene Saison zurückforderten. Ich bedanke mich auch bei denen welche auf Ihre vertraglichen Rechte zurückgriffen – und es sind wirklich sehr wenige – dass wir gemeinsam eine faire Lösung finden konnten.
Durch die Gelder Sammlung über letzten Sommer konnte das Theater etwas zurück legen und durch die schnelle und klare Schliessung im Oktober 20, welche dann auch einige Wochen danach  definitiv vom Bund verlangt wurde, versickerte nicht unnötig Geld. Dieses Geld und auch die zusätzlichen Gelder vom Bund, das Entgegenkommen des Vermieters und der Grosszügigkeit aller Beteiligten gibt uns die Möglichkeit es bis im Juni 21 aufrecht zu erhalten.
Das neue Programm 21/22 musste neu zusammengestellt werden, damit wenn es dann soweit ist, wenn wir grünes Licht bekommen, ich es nur aus der Schublade ziehen kann und weiter machen. Auch benötige ich dies um weitere Unterstützungen fürs 21/22 einzuholen, so wie stehts gehabt.
Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass wenn es dann wieder losgeht, Kleinveranstalter eher zum zug kommen als Grossanlässe…
Ich habe keine Ahnung ob es definitiv gelingt. Jedoch ist es mir Wert, es zumindest zu versuchen!
Ich kann einfach nur hoffen, dass alle Unterstützer und vor allem auch die Zuschauer im nächsten Jahr wieder mit dabei sind. Denn mit denen steht oder fällt das Ganze.
Das Programm 21/22 und der Ticket Vorverkauf wird wie üblich ab allerspätestens 01. Juni 21 online sein. Ich möchte nicht zu früh damit starten. Bis dahin wissen wir wiederum mehr…doch in bin positiv eingestellt.
Viele Fragen sich vielleicht nun was wäre wenn bereits im März gestartet werden kann:
Dazu kann ich nur sagen dass eine Vorstellung nicht einfach aus dem Ärmel gezogen wird und eine Programm Zusammenstellung erst recht nicht. Ich wusste
bis jetzt nicht ob überhaupt ein Überleben des Theaters in Betracht gezogen werden kann. Die Gesetze wechselten ja fast täglich.
Ich beschloss mich für Klarheit in dieser unklaren Zeit. Dazu kommt, dass im Sommer in diesem Gebäude wohl jeder ein Hitzeschlag hätte bei einer Vorstellung und eine Klimaanlage passt definitiv nicht ins Budget.
Daher September 21.
Ich hoffe Euch damit ein kleines Weihnachtsgeschenk beschert zu haben. Ein Lichtblick für’s nächsten Jahr…
In diesem Sinne wünsche ich Euch einfach nur das Beste und Gute Gesundheit.
Eine friedliche Weihnachtszeit und möge das kommende Jahr ein „freieres“ sein.
Auf dass wir uns bald wieder sehen mit einem leuchten in den Augen und Zuversicht im Herzen.
Euer Theater Duo Fischbach / Jeannette Tanner

 

 

 

 

 

 

 

 

2 Kommentare

Liebe Frau Tanner, einfach nur Danke für den Mut und Willen weiter zu machen.
Viel Glück für den Plan D

Tatsächlich eine tolle Nachricht, vielen Dank. Wir fruen uns sehr darüber und gratulieren zu Mut und Zuversicht. Das wird bestimmt klappen!

Kommentar schreiben (Email wird nicht publiziert)

*Ihre Email ist nicht sichtbar